Philosophieren

Aktuelle Termine:

LINSE Weingarten
13. Oktober 2019, 10:30 im Kulturzentrum LINSE

VERNUNFT – Das überschätzte Vermögen

Von Plato bis Kant gilt die Vernunft als das Kennzeichen des Menschen schlechthin – und als Grund für sein außerordentlich hohes Selbstbewusstsein. Das haben vor allem die Philosophen für sich reklamiert. Die Moderne hat allerdings eine ganze Reihe von Erschütterungen dieses Selbstbewusstseins gebracht: die Romantik, Nietzsche, Existenzialismus, die Folgen der Technik und die gängige Lebensführung zeigen deutlich, dass das rationale Denken sogar in katastrophische Sackgassen geraten kann und offenbar höchst ambivalent ist.

 

BOSCO Gauting
Sonntag, 20. Oktober 2019, 20:00 Uhr im BOSCO Foyer

FREMDHEIT  und  TOLERANZ

Den Menschen in der Antike galten alle, die nicht zu ihrer Zivilisation gehörten, als „Barbaren“. In der Moderne dagegen rücken die Menschen so nahe zusammen, dass sich das Verständnis von Fremdheit und Anderssein verändert. Die Idee der Toleranz entsteht. Mit der modernen Individualisierung jedoch scheint die Fremdheit zwischen Völkern und Menschen wieder zuzunehmen. Werden Ausgrenzung, Konkurrenz und Mobbing zu Normalgrößen? Die Achtung vor dem Fremden dient der Entfaltung von Leben. Wie entsteht solch eine Achtung?

 

„Wie lebt man ein gutes Leben?“, fragt Prof. Joachim Kunstmann im zweiten Vortrag der Ökumenischen Erwachsenenbildung zum Thema „Heil und Heilung“.