Lebenslauf

15.2.1961 geboren in Münster/Westf.
09/1971 Humanistisch-neusprachliches Augustinus-Gymnasium in Weiden
27.6.1980 Abitur am Werner-von-Siemens-Gymnasium in Weißenburg
10/1980 Studium der Evang. Theologie in Erlangen, Hamburg und München

11/1987 Vikariat in Ismaning bei München
02/1990 Pfarrer in Fürstenfeldbruck, Ordination
09/1993 Religionslehrer am Josef-Hofmiller-Gymnasium in Freising
02/1996 Wissenschaftlicher Assistent im Fachbereich Religionspädagogik, Universität Bayreuth
07/1996 Promotion in Systematischer Theologie, Theol. Fakultät der LMU München bei Prof. Dr. Dr. H. Timm (Dissertation: „Christentum in der Optionsgesellschaft. Postmoderne Perspektiven“, 1997)
10/2000 Habilitation in Religionspädagogik, Universität Bayreuth („Religion und Bildung. Zur Ästhetischen Signatur religiöser Bildungsprozesse“, 2004)
01/2001 Privatdozent. Lehrbefugnis für Evang. Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts
10/2001 Vertretung des Lehrstuhls für Religionspädagogik an der Universität Göttingen
10/2002 Vertretung der Professur für Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten
03/2004 Professur C4 für Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten

01/2001 Mitglied im Fachbereichsrat der Kulturwissenschaftlichen Fakultät Bayreuth
2001ff Mitarbeit an der Vorbereitung zum Deutschen Evangelischen Kirchentag in Frankfurt 2001 (Arbeitsgruppe 1), zum Ökumenischen Kirchentag in Berlin 2003 (Arbeitsgruppe 1; zusätzlich im Bilanzierungskongreß für den Evangelischen Kirchentag), 2005 in der Projektgruppe für die neue „Themenhalle Spiritualität“ in Hannover
2008-2010 Vorsitz der Landesfachschaftskonferenz der Theologen an den Pädagogischen Hochschulen in BW
10/2013 Gründungsmitglied der KIET (Konferenz der Institute für evang. Theologie)
10/2017 Mitglied im Rotary Club Ravensburg-Weingarten
05/2018 Vorstandsmitglied im Kulturzentrum LINSE, Weingarten
10/2018 Mitglied im Fakultätsrat, Pädagogische Hochschule Weingarten

Mitglied in der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie, Abt. Praktische Theologie
Mitglied im Arbeitskreis Populäre Kultur und Religion (AKPop)
Mitglied in der Gesellschaft für wissenschaftliche Religionspädagogik (GWR)

Musikalische Ausbildung seit 1970 in Klavier und Querflöte, zuletzt am Konservatorium für Musik in Nürnberg (bis 1982). Langjährige Orchesterspiel- und Chorgesangserfahrung (zuletzt im Münchner Motettenchor unter Rudolf Zöbeley)
Fortbildungen in Psychodrama und Systemtherapie (Familienstellen) bei Albrecht Mahr (Würzburg)

Drei Kinder (2004, 2006, 2008)

Private Interessen: Literatur, Tiefenpsychologie, Philosophie, Kulturgeschichte, klassische Musik, Oper, Theater, mehrere Sportarten (Badminton, Mountainbike, Bergsteigen, Surfen)